Suchmaschinen-Optimierung

Schritt für Schritt zum optimalen Ranking. Über Meta Tags, Backlinks und Keywords

Die Richtlinien der Suchmaschinenoptimierung ändern sich ständig. Was gestern noch völlig normal und scheinbar „saubere“ Optimierungsmaßnahmen waren, kann heute schon passé sein – als eine Variante der Manipulation verdammt.

Schon Ende der 90er Jahre war SEO ein Thema. Da hat wurde Text in der selben Farbe wie der Hintergrund definiert und mit gewünschten Suchbegriffen aufgefüllt – findet man manchmal heute noch. Oder man hat die meta-keywords neben eigenen keywords mit Hunderten generell gern gesuchten Wörtern vollgestopft, zum Beispiel Porno. Google hat eines Tages beschlossen, den meta-keywords keine Beachtung mehr zu schenken.

Diese Änderungen und Maßnahmen der Suchmaschinen waren nachvollziehbar und geschahen in einer überschaubaren Anzahl von Updates. Den Anpassungen des Google-Algorithmus heutzutage zu folgen erfordert ständige Weiterbildung und die Bereitschaft, das was gestern noch als eine anerkannte Maßnahme für die Suchmaschinenoptimierung galt, heute wieder über Bord zu werfen.

Es ist eine komplizierte Gratwanderung, keywords „kontext-sensitiv“ und mit Berücksichtigung der richtigen „Keyword Density“, der Schlüsselwort-Dichte, in den content einzubauen. Laut searchmetrics.com bewirkt die reine Existenz von keywords in titles und h1-überschriften inzwischen sogar eine negative Korrelation, ein Faktor, der zum Abstieg im Ranking führen kann. Google kämpft mit harten Bandagen gegen jede Form von mutmaßlicher Vorteilsnahme und verfeinert seinen Algorithmus unaufhörlich. Man könnte sich berechtigte Sorgen machen, dass dieses Video-Training, aufgezeichnet Ende Juli 2012, bereits überholt ist.

Wie schnell es geht mit den Veränderungen sieht man daran, dass die Menüstruktur der Google Suche im Vergleich zum Videotraining inzwischen angepasst und Analytics um neue Funktionen und Berichte erweitert wurde. In den Webmaster Tools ist der Menüpunkt „Website-Leistung“ mittlerweile nicht mehr vorhanden („Website-Leistung“ war eine Funktion von Webmaster Labs und wird nicht mehr unterstützt). Ein Tool, das unser Trainer Eric Kubitz letztes Jahr noch nützlich fand, Google offenstichtlich nicht mehr.

Vieles bleibt aber zum Glück als Standard bestehen. Und diese Standards erklärt Eric Kubitz: unter anderem die OnPage- und OffPage-Optimierung, die Keyword-Recherche mit AdWords oder das Redaktionelle SEO.

„Ideal für Einsteiger und Fortgeschrittene“ steht in der Beschreibung. Wenn Eric Kubitz zum Beispiel bemerkt: „wir sehen hier sofort sogar einen Fehler, zwei Mal description, das tag description ist zwei Mal in der Seite eingebaut, das ist ein Fehler, da muss man dann in der Technik rangehen“, dann weiß ich was gemeint ist und könnte den Fehler beheben. Wer die ganze Bandbreite der Suchmaschinenoptimierung verstehen will, sollte sich also noch ausführlich mit HTML und CSS beschäftigen und zum Beispiel das CMS WordPress lernen. Sauberer Code ist die vielleicht wichtigste Grundlage, aber für Programmieranleitungen hat das Videotraining keinen Platz. Im Kapitel „Was kann der Google Robot sehen?“ geht der Trainer aber grob darauf ein.

Mir dient der Kurs als Auffrischung und Weiterbildung, das meiste worüber gesprochen wird ist mir bereits bekannt und ich kann dem Trainer leicht folgen. Es fällt mir daher schwer einzuschätzen, wie anspruchsvoll das Video auf jemanden wirkt, der noch gar keine Vorstellung von der Suchmaschinenotimierung hat – oder gar von Internet und Webseiten generell.

Für Unterseiten zum Beispiel möchten Sie lieber weniger als 75 ausgehende Links haben, denn je mehr ausgehende Links Sie auf einer Webseite haben desto mehr fließt wieder von dem Trust ab, der über eingehende Backlinks auf die Seite fließt.

Der sympathische Trainer Eric Kubitz erklärt geduldig und verständlich – ich vertraue seinen Tipps und Einschätzungen vollkommen. Ein umfangreiches und anspruchsvolles SEO-Training, meiner Meinung nach immer noch aktuell und gültig, und somit ein gelungener Einstieg in das komplexe Thema, für interessierte Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen zu empfehlen.

1 Kommentar

  1. Danke für die Infos.

Hinterlasse einen Kommentar