Geschäftsbriefe und E-Mails

Muster für Mahnung, Kündigung, Rechnung, Zeugnis - und Weihnachten!

Briefe schreiben kann schon schwierig sein, allein an den alljährlichen Weihnachtswünschen sitze ich mehrere Stunden. Es soll knapp werden (denn die Karte bietet nicht viel Platz) und trotzdem meine ehrliche Zuneigung widerspiegeln, dabei jedoch nicht kitschig und allzu persönlich werden, Ziel ist ein flüchtiges, zufriedenes Lächeln auf dem Gesicht des Empfängers.

Das unterscheidet den herzlichen Weihnachtsgruß gar nicht so sehr vom Geschäftsbrief: es geht darum, unter gewissen Voraussetzungen und unter Einhaltung der Regeln einen bestimmten Effekt hervorzurufen. Oder, wie Peter Sturtz es ausdrückt: »Der Geschäftsbrief ist Ihre Visitenkarte«.

Zwei Teile hat sein Buch, zweimal beginnt alles beim A und endet mit dem Z: von Abkürzungen bis Zusätze, dann von Abmahnungen bis Zwischenbescheide. Der erste Teil nennt sich Lexikon und dient der Begriffsklärung und bietet Tipps. So sollte der Briefumschlag zum Unternehmen passen, möglichst klein sein, am besten mit Fenster. Neben Gestaltungs- und Formulierungshilfen werden auch gängige Abkürzungen wie c/o, ppa. oder P.S. erklärt. Ab Seite 111 beginnen die Geschäftsbriefvorlagen.

Nicht nur ein Muster pro Anlass, sondern mehrere Varianten (Kündigung des Arbeitsvertrages, der Büroräume, des Mietvertrags, des Telefonanschlusses, des Kontos, des Abonnements ...) und unter verschiedenen Voraussetzungen (z.B. fristlos und fristgerecht). Auf die Resonanz kommt es an - und die ist bei freundlichen, direkten Briefen größer! Wie man so z.B. Mahnungen verfasst, ist hier nachzulesen. Checklisten, wie die Auflistung der zuständigen Behörden, ergänzen die Muster ideal.Damit man das alles nicht abtippen muss, sind die Vorlagen auch auf der beiliegenden CD enthalten (Inhaltsverzeichnis)

Nicht, dass Herr Sturz dazu auffordern würde, alles nur abzuschreiben. Er fragt zuvor, um welche Umstände es sich handelt und was man mit dem Schreiben erreichen möchte. So lassen sich die Beispielformulierungen leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen.Selbst an Weihnachten lässt Herr Sturtz seine Leser nicht alleine: gerade wenn mir bei den Grüßen an Nicht-Verwandte partout nichts einfallen will, weiß er ein paar passende Formulierungen. Vielen Dank dafür!

Geschäftsbriefe und E-Mails
Veröffentlicht:

Gemacht mit

corazon

von Lene Saile