Speichelfäden in der Buttermilch

Nur 700 Seiten für Fans des "bekanntesten und erfolgreichsten österreich-deutschen Comedy-Duos"

Speichelfäden in der Buttermilch: Gesammelte Werke I

Ich hab von Christoph Grissemann und Dirk Stermann noch nie was gehört. Sie sind, laut Beschreibungstext, das “bekannteste und erfolgreichste österreich-deutsche Comedy-Duo”. Das lässt sich vermutlich einfach bewerkstelligen, der eine ist Österreicher, der andere Deutscher, so viele österreich-deutsche Comdey-Duos gibt es vermutlich nicht.

Es sei “der heißeste Scheiß aus Wien”, wird Marcel Reich-Ranicki zitiert, und der rote Aufkleber “Nur 700 Seiten für 18 Euro” ist schon als der erste Spass gedacht. “Speichelfäden in der Buttermilch” ist ein Buch, das alle für das Radio verfassten Texte der beiden in einem Band versammelt.

Ziert der Zierfisch sich beim Lecken,
springt der geile Stör ins nächste Becken.
Dort wartet schon die scharfe Flunder
und reißt sich rasch das Höschen runder.

Seltsam ud wahnsinnig seien sie, Meister des schwarzen Humors. Zotig und sehr derb kommen sie bei mir an. Vielleicht geht es jemandem, der zum Beispiel noch nie mit Loriot in Kontakt gekommen ist und dann eine Sketchsammlung im Transkript vor sich hat, ähnlich.

Da fehlen die Bilder, die Stimmen und die Nostalgie, das irgendwie auch gelernte Verständnis und Gefallen für einen Humoristen. Vielleicht muss man sie doch erstmal sehen und hören, bevor man sie richtig lieb gewinnt. Zum Beispiel über youtube. Den Usern gefällts (“einfach nur lol”, “lustig ohne ende”).

Liebes Christkind, du kommst nicht aus Deutschland, oder? Dir kann ich vertrauen. Mach bitte, dass ich endlich eien Scheißkabarettpreis kriege und dass Stermann von der Bundeswehr eingezogen wird und das erste deutsche Opfer im Afghanistan-Krieg wird.

Hinterlasse einen Kommentar